Beersteins

Die Geschichte der Bierkrüge geht...
Die Geschichte der Bierkrüge geht zurück bis ins 16. Jahrhundert. Traditionell haben Bierkrüge den typischen Henkel, einen Zinndeckel sowie ornamentale Verzierungen. Heutzutage wird der überwiegende Teil der Bierkrüge aus Steinzeug hergestellt. Unsere Bierkrüge aus Steinzeug kommen aus einem der ältesten und größten Zentren für die Herstellung von Bierkrügen und Keramiken - Hörgrenzhausen im Westerwald. Auch Bierkrüge aus Glas oder Zinn finden Sie in unserem Sortiment.
Page 1 of 4
Items 1 - 16 of 60

Bierkrüge

Die Geschichte der Bierkrüge geht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Traditionell haben Bierkrüge den typischen Henkel, einen Zinndeckel sowie ornamentale Verzierungen. Heutzutage werden Bierkrüge überwiegend aus Steinzeug hergestellt. Unsere hochwertigen Bierkrüge aus Steinzeug kommen aus einem der ältesten und größten Zentren für die Herstellung von Bierkrügen und Keramiken - Hörgrenzhausen im Westerwald. Auch Krüge aus Glas oder Zinn finden Sie in unserem Sortiment. Der Bierkrug ist ein typisch deutsches Produkt, wird aber oft mit Bayern in Verbindung gebracht und steht dort traditionell für die bayrische Gemütlichkeit. In unserem Online-Shop finden Sie jedoch nicht nur bayerische Bierkrüge sondern auch eine große Auswahl mit Motiven aus dem Rheintal, Jagdszenen, Berufen, mit Logos von Brauereien, vom Münchner Oktoberfest, traditionelle Bierkrüge aus dem Mittelalter und vieles mehr. Typische Größen sind 1/8, 1/4, 1/2 oder Liter Bierkrüge, aber auch Mini Bierkrüge sind zum sammeln äußerst beliebt. Bierkrüge sind oftmals eindrucksvoll mit den verschiedensten Gravuren geschmückt. Nicht nur, dass die Bierkrüge schön anzusehen sind und somit ihr Zuhause verzieren, auch das trinken aus den geschmackvoll gestalteten Krügen in geselliger Runde wird zu einem besonderen Erlebnis.

Bei den Zinndeckeln der aus Steingut gefertigten Krüge und Biergläser handelt es sich um Scharnierdeckel die ganz bequem mit dem Daumen bewegt werden können. Viele Deckel sind echte Kunstwerke und lassen Sammlerherzen höherschlagen. Neben flachen Zinndeckeln ohne Gravur, hat die Mehrheit der heutigen Sammlerkrüge kunstvoll gravierte zylindrische Deckel. Natürlich sind die verzierten Deckel ganz besonders schön anzusehen, ein Blick in die Geschichte offenbart jedoch die eigentliche Funktion der Deckel. Der Ausbruch der Pest im 14. Jahrhunderten kostete viele Menschen das Leben – man spricht vom Schwarzen Tod. Nach der Pest hatten die Menschen im Mittelalter mit einer Moskitoplage zu kämpfen. Die todbringenden Moskitos fungierten als Überträger der Pest. Um sich vor den Mücken und somit vor der Ansteckung mit der Pest zu schützen, wurden Essen und Getränke abgedeckt. Hier beginnt die Geschichte des Bierkrug-Deckels. Während arme Menschen Deckel aus Filz zur Abdeckung von Lebensmittel nutzten, nutzte die Oberschicht Zinndeckel. Problematisch bei den Deckeln aus Filz war, dass sie viele Bakterien anzogen und dadurch ebenfalls Krankheiten hervorriefen. Somit sind Zinndeckel auch in der heutigen Zeit etwas ganz Besonderes. Auch heute erfüllen die Zinndeckel einen Zweck, wenn auch einen anderen als im 16. Jahrhundert. Nicht nur dass Zinndeckel das Bier durch den Wärmeaustausch länger gekühlt halten, nein sie können auch echte Hingucker sein. Besonders im Sommer lässt sich ein erfrischendes Bier am besten in der Natur genießen. Im Freien ist der Deckel besonders nützlich, da er vor herabfallenden Blättern oder Insekten schützt.

Übrigens werden die Bierkrüge, welche gerne auch als Humpen bezeichnet werden, traditionell nach dem Anstoßen nochmal auf dem Tisch abgesetzt, bevor getrunken wird. Früher galt das kraftvolle Anstoßen als Vertrauensbeweis. Beim Anstoßen schwappt das Bier auch in andere Gläser über, wer das Anstoßen verweigerte wurde verdächtigt, seine Mitmenschen vergiften zu wollen. Besonders in Bayern ist es eine Tradition den Krug vor dem Trinken nochmal abzusetzen. Für die Gründe des Absetzens gibt es die verschiedensten Antworten. Manche meinen, dass durch das Absetzen die Hefe im Glas verteilt werden soll. Andere wiederum nutzen das Absetzen, um Gott für das köstliche Bier zu danken. Auch, wenn der eigentliche Grund für das Absetzen ungeklärt bleibt, steht fest, dass das Bier aus unseren elegant verzierten Bierkrügen am appetitlichsten schmeckt. Bei Fragen zu unseren Krügen mit Motiven aus dem Rheinland und rustikalen Adlern können Sie uns jeder Zeit kontaktieren.